Dryas Verlag präsentiert Ivonne Hübner
  Die Autorin   Die Bücher   Stimmen zum Buch   Dryas Verlag   Startseite
  Im Land der Sümpfe   Teufelsfarbe
  Bekenntnisse   Personen   Fachbegriffe   Ukranisch   Slawenstämme   Sternbilder   Götter   Literatur

Personen und Figuren

Figuren des Romans

  • Fjäder und Erik, Fredegar und Kasimir und all die anderen einfachen slawischen Handwerker und Bauern sind erfunden. Die Teilnahme an der Domweihe von Havelberg am 16.08.1170 gilt als letzte überlieferte Handlung Albrechts von Askanien. Dessen Name nur wenige Interessierte aufhorchen lässt, ging in die deutsche Geschichte als Begründer der Mark Brandenburg unter dem Namen Albrecht dem Bären ein. Albrecht der Bär bemühte sich seit 1134 um gezielte Eroberung der slawischen Gebiete zwischen Elbe und Oder. Hier begründete er eine deutsche Herrschaft, die von seinen Nachfolgern gefestigt wurde. Die Askanier schufen die Grundlagen für einen flächendeckenden Territorialstaat, dem späteren Brandenburg der von der westelbischen Altmark bis zur Neumark östlich der Oder reichte.
  • Bischof Wigger von Brandenburg erreichte eine Pontifikatszeit von 21 Jahren 4 Monaten und 17 Tagen. Seine Missionsarbeit war auch nach 1152 noch sehr beeindruckend. So wurde zum Beispiel am 9. September 1155 eine neue Klosterkirche auf dem Berge bei Leitzkau geweiht. Wigger wurde dort am 01.01.1160 beigesetzt.
  • Wichmann von Seeburg wurde in seiner Zeit als Erzbischof zu einem der bedeutendsten Kirchenfürsten der Geschichte der Ostmarken. An der Seite von Friedrich I. Barbarossa beteiligte er sich aktiv an der Ostpolitik gegenüber den Wenden und seit 1166 an den Auseinandersetzungen gegen Heinrich den Löwen.
  • Heinrich der Löwe wurde 1180 mit dem Kirchenbann belegt, da er sich noch über Jahrzehnte mit den Askaniern in Erbsachen und Besitzansprüchen stritt. Ihm wurden Bayern und Sachsen aberkannt, letzteres wurde zerstückelt und aufgeteilt. Noch 1181 stritt sich Heinrich der Löwe mit Barbarossa um Lübeck. Die Ansprüche auf dieses Gebiet wurden von Barbarossa durch Appell an Albrechts «Bärengemüt» und übervorteilung Heinrichs des Löwen geltend gemacht. Heinrich, der hartnäckige Unruhestifter, folgte nicht den Vorladungen der Jurisprudenz, woraufhin er 1182 mit Verbannung außer Landes bestraft wurde und ins englische Exil ging. 1195 stirbt Heinrich der Löwe.
  • Friedrich I wird 1152 zunächst zum König gewählt, wie es der Roman schildert, ohne päpstlichen Beistand. Seine Politik richtet sich weniger nach Osten denn nach Südwesten. Barbarossa lässt sich 1155 zum Kaiser krönen. Wie seine Geschichte weitergeht, soll im Fortsetzungsband der ukranischen Familiengeschichte erzählt werden. Soviel sei erwähnt: Barbarossa zieht gegen Italien, um es dem Heiligen Römischen Reich zu unterwerfen. Kaisertreue wird hier nicht immer freiwillig geschworen. Nach fünf Italienfeldzügen nimmt Barbarossa 1188 das Kreuz und bricht ins Heilige Land auf, nachdem ein Jahr zuvor der durch Lessing berühmt gewordene Sultan Saladin ein Kreuzfahrerheer in Jerusalem besiegt hat. 1189 bricht Barbarossa zum dritten Kreuzzug auf. Beim Baden in einem Fluss in Kleinasien ertrinkt Barbarossa 1190.

übersicht der historische Personen

  • Adalbert Bischof von Stettin *? †1160/61?
  • Albrecht der Bär von Askanien aus dem Ballenstedter Geschlecht *um 1100 †1170 Cousin mütterlicherseits von Heinrich dem Stolzen Graf von Ballenstedt 1123 – 1170 Markgraf der Lausitz 1124 – 1131 Markgraf der Nordmark 1134 – 1170 Graf von Weimar-Orlamünde 1134 – 1157 Herzog von Sachsen 1138 - 1141 Markgraf von Brandenburg 1150 – 1170 (?)
  • Anselm von Havelberg *ca. 1099 †1158 Bischof von Havelberg 1129 – 1155,
  • Bernhard von Clairvaux *1090 †1153 Zisterzienserabt von Clairvaux 1115 – †
  • Bernhard II. von Plötzkau *1110 †26.10.1147, letzter seines Sachsen-Anhaltinischen Grafengeschlechtes
  • Boleslaw (auch Bolesiaw) III. Krzywousty (Schiefmund) *1085 †1138 Herzog von Polen
  • Eilika *? †1142, Tochter von Magnus, Herzog von Sachsen, Mutter des Albrechts von Askanien
  • Eugen III. weltl. Bernardo Paganelli di Montemagno, der Edelgeborene *? †1153; Papst 1145 - †1153
  • Friedrich I. (Barbarossa) vormals Herzog Friedrich III. von Schwaben *um 1122 †1190; Sohn des Friedrich II. von Staufen, dt. Kaiser 1152 – †
  • Friedrich I. (Magdeburg) Graf von Wettin *? †1152; Sohn Dietrichs von Wettin, Custos zur Magdeburger Domkirche und Probst zu Bibra Metropolit und Erzbischof von Magdeburg 1142 – †
  • Hedwig *? † 1203, Tochter des Albrecht von Askanien, 1147 verheiratet mit Otto dem Reichen, Markgraf von Meißen
  • Heinrich Berengar (VI.) *1137 – †1150, Sohn König Konrads III., Verlobter Maria Komnenas *1139/40- †? dt. König 1147 - 1150
  • Heinrich der Löwe *um 1129/30 †1195, Sohn des Heinrich X. des Stolzen (*um 1108 †1139), Herzog von Sachsen 1142 – 1180 Herzog von Bayern 1156 – 1180
  • Heinrich II. Jasomirgott *1107/08 †1177 Halbbruder Konrads III. Markgraf von österreich 1141 – 1156 Herzog von Bayern 1143 – 1156 Herzog von österreich 1156 - 1177
  • Isfahar Ibn Jakub Figur angelehnt an wen?
  • Jaxa von Köpenick *? - †? Slawenfürst der Sprewanen
  • Konrad III., der Schwabe aus dem Geschlecht der Staufer *1093 †1152, Deutscher König 1138 – †
  • Konrad von Plötzkau *? †1133, Bruder Bernhards von Plötzkau Markgraf der Nordmark 1130 - †
  • Konrad von Wettin *vor 1100 †1157 Markgraf von Meißen 1123 – †, Markgraf der Lausitz ab 1136 - †
  • Manuel I. Komnenos, *1118 †1180 byzantinischer König 1143-†
  • Mieszko III. Stary («der Alte») *1126 †13.03.1202, Sohn des Boleslaw III Krzywousty Schiefmund; Vater von Anastasia (zweite Gemahlin des Bogislaw I.) Herzog von Großpolen 1138 – 1177/79, zwei Jahre Unterbrechung, dann wieder 1181/82 – 1202 Seniorherzog (Princeps) von Polen aus der Dynastie der Piasten 1173 – 1177
  • Niklot Fürst der Obodriten *1131 †1160
  • Otto I. *1128 †1184 Sohn Albrechts von Askanien; vor seinem Vater bereits Markgraf von Brandenburg (ab 1148); Gemahl Judiths von Polen
  • Otto (der Reiche) *1125 †1190 Sohn des Konrad von Wettin Markgraf von Meißen
  • Pribislaw-Heinrich von Brandenburg *um 1180 †1150 Slawenfürst des Hevellerlandes 1127 Stodoranenkönig ? – 1140/41?
  • Ratibor von Stettin *1136 †1155/56 Bruder Wartislaws I. Onkel und Vormund von Bogislaws I. und Kasimir I. Fürst der Pomoranen
  • Roger II. *1095 †1154 König von Sizilien 1101 – †?
  • Rudolf II. ? - †1144 und Udo IV. (*? - †1130) Grafen von Stade, Brüder des Hartwig von Stade
  • Sophie (auch Sophia) *? - †1160, Gemahlin des Albrecht von Askanien; Tochter des Grafen Hermann I. von Winzenburg
  • Wartislaw I. *um 1100 † zwischen 1135 und 1148 Vater von Bogislaw I. und Kasimir I.; Fürst in Pommern Begründer des Herzogtums Pommern und Mitbegründer des Bistums Pommern
  • Wichmann von Seeburg *1122 – †1192 Bischof von Naumburg ab 1152 – †? ;Erzbischof von Magdeburg
  • Wigger von Brandenburg *? – †1160/61? Propst des Prämonstratenserstifts Unser Lieben Frauen in Magdeburg 1120?- 1138; Bischof von Bandenburg 1138 – †

 
Impressum: Dryas Verlag, Frankfurt